Baltikum

Koni (Lettland) – Mikolajki (Masuren, Polen)

Ein langer Ritt…

Es war eine ziemlich anstrengende Fahr heute; über 700 Kilometer auf Landstrassen. Wir waren rund 10 Stunden auf den Kamelen.

Wir werden wohl alle nach unserer Rückkehr, freiwillig, den Führerschein für ca. 3 Monate abgeben, so wie wir heute gefahren sind. Insbesondere vor der Polnischen Grenze und der dort etwas im Überfluss auftretenden LKW’s, war das weit jenseits von gut und böse…

image

Glücklicherweise hatten wir uns spontan entschieden, gestern Abend eine Unterkunft zu buchen, damit wir nach der langen Fahrt nicht noch das Zeltgerödel aufbauen mussten. Tja, es war ein Zufallstreffer, hier in Mikolajki, aber ein absoluter Glückstreffer! Eine kleine Pension, mit sehr netten Inhabern. Die Tochter spricht sehr gut Deutsch und in einem kurzen Gespräch erfuhren wir, dass wir hier im Haus ihrer Eltern untergebracht sind und sie selber, zusammen mit ihrem Mann, ein neues Haus nebenan errichtet. Das ganze soll nächstes Jahr fertig sein und nur 4 Wohneinheiten mit verschiedenen Themenzimmern bieten.

Da Masuren sicher mehr als nur einen Zwischenstopp wert ist, lege ich demjenigen, der sich hierhin „verirrt“ das Haus „Libra“ und ab nächstes Jahr „Przechowalnia Marzeń“ ans Herz. Zu finden über booking.com oder per mail:

http://www.booking.com/app_link/hotel/pl/przechowalnia-marzen.html

mailto:karolina.puzio@wp.pl

Die Häuser liegen etwas abseits vom Zentrum, welches jedoch fussläufig in 10-15 Minuten zu erreichen ist.

In Anbetracht der späten Stunde und meiner geistigen Verfassung, schliesse ich mit ein paar Bildern des Tages.

image

image

image

image

image

image

image

 

image

image

image

image

image

image

image

image

Ach, übrigens:

image

Gute Nacht Mary-Allen!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar