USA

San Francisco

Bienvenido a la ciudad de Francisco de Asís

…`tschuldigung, ich hatte was im Hals.

Willkommen in San Francisco!

SanFranciscoPanorama
Panorama von San Francisco

bty

!

Wie in vielen Teilen dieses weiten Landes, waren es auch hier die Indianer, welche ursprünglich das Land rund um die Gegend des heutigen San Francisco besiedelten, aber lassen wir das. Ein Jahrhundert nach dem Mann mit dem lustigen Hut (ich berichtete bereits), war es erneut ein spanischer, jedoch finster dreinblickender Geselle (der, wenn man ihn rief, auf den Namen Hernán Cortés hörte) welcher einen Roman von Herrn Montalvo las, um dann im Rahmen einer Expedition die Bucht entdeckte und rief: „California!“

Juan_Rodríguez_Cabrillo
Herr Cabrillo [1]

Als offizieller Entdecker der Bucht von San Fransisco gilt heute jedoch der Portugiese Juan Rodríguez Cabrillo, er hatte jedoch nichts von seinem Ruhm, da er auf den Tag genau 385 Jahre zu früh geboren wurde, daher kein Antibiotika besaß und leider an Wundbrand starb.

Grab und Bild von Fray Junípero Serra in Carmel
Junípero Serra (vllt. begegnen wir ihm später noch)

1776 errichteten ordentliche Mönche der Franziskaner an dieser Stelle die Mission Dolores unter der Leitung von Fray Junípero Serra. Er dachte nach und gründete kurzerhand eine Stadt und nannte sie in Anlehnung an den heiligen Franz von Assisi „San Francisco“.  Anschliessend fertigte man Ortsschilder.

Einhergehend mit der Errichtung der Mission Dolores, baute man hier auch das Presidio um dort später das Internetarchiv sowie den Hauptsitz der Sternenflotte der Föderation (UFP) zu beheimaten.

Als der Goldrausch um 1850 einsetze, hatte San Francisco gerade einmal tausend (1000) Einwohner. Heute sind es über 800.000.

Anschliessend kamen die Chinesen, besetzten einen ganzen Stadtteil und bauten eine Eisenbahn quer durch das Land. Da sie zu Fuss waren und es für sie sehr weit war bis zurück nach hause, blieben sie bis zum heutigen Tag einfach dort und gründeten das (heute noch) größte Chinesenviertel ausserhalb Chinas. Damit sie weniger Heimweh hatten, nannten sie es Chinatown.

Die vom Gold berauschten hingegen, kauften sich von Herrn Löb Strauß eine Jeans und zogen mit ihren Schüppen in die umliegenden Berge und das Hinterland und begannen zu graben…

SanFranciscoharbor1851c sharp
San Francisco um 1850
San Fran, 1822
Das Presido und die Mission Dolores ca. 1817
Andrew Smith Hallidie
Hielt alle Fäden in der Hand

In San Francisco geht es drunter und drüber, das liegt daran, dass es hier viele Hügel gibt – welche übrigens ab 30 Metern Höhe als Berg zu benennen sind. Ziemlich genau in der Mitte liegen die Brüste des Indianermädchens. Wo genau die restlichen Körperteile liegen, scheint gänzlich unbekannt.

Aufgrund des ständigen Auf- und Abwärts fasste sich ein Strippenzieher namens Andrew Smith Hallidie ein Herz und zog kurzerhand strassenbahnähnliche Waggons an Drahtseilen die Berge in der Stadt hoch. Da dies jedoch sehr anstrengend war, tat er es mit einer Dampfmaschine.

Karl Malden Michael Douglas Streets of San Francisco 1972
Stone & Heller

Ab 1972 haben Lt. Mike Stone und Insp. Steve Heller für Recht und Ordnung in den Strassen von San Francisco gesorgt. Dies konnte man im TV mitverfolgen. Da ich weiß, wo sich Herr Malden (Lt. Mike Stone) im Augenblick aufhält, wollen wir in den nächsten Tagen mal besuchen.

Quellangaben (sofern nicht direkt verlinkt):
[1] CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=318568

Erkenntnis des Tages: Von Blasen bekommt man neue Schuhe!

Schreibe einen Kommentar